Besuchs Statistik
» 1 Online
» 15 Heute
» 35 Woche
» 463 Monat
» 3240 Jahr
» 12995 Gesamt
 
Rekord: 117 (09.01.2018)
 
Valid XHTML 1.0 Transitional
CSS ist valide!

Sie befinden sich im Bereich: Der Köllertalring

 

Der Köllertalring von Eric D.

 

Im Juni 2012 begann ich damit einen nicht genutzten Kellerraum eigens für meine Carrera Universal Bahn zu Renovieren . Neben Neuen Fenstern, Wänden und Bodenfliesen wurde eine Entlüftung eingebaut.

Hier die K 1 aufgehend in K2 und K3
Der Raum hat eine breite von 5,20 m x 4,90 Metern wovon ich aber nur 4,60 x 4,00 Meter nutzen kann da in diesem Raum auf der Rechten Seite neben den Zählerkästen noch ein Solar Wechselrichter hängt. Als der Keller fertig war ging's zum Bauhaus Holzböcke, Dachlatten und OSB Verlegeplatten Kaufen. Eine grobe Streckenführung hatte ich vorher schon mit dem Slotman angefertigt. Rund um die Platte wollte ich keine Luft lassen deshalb habe ich mich für folgende Aufbaufläche Entschieden... Die Vordere Linke Fläche hat nun ca. 2,80 x 1,90 Meter. von vorne links bis hinten links hab ich 0,70 x 3,40 Meter zur Verfügung. von hinten links bis hinten rechts sind es 0,70 x 5,10 Meter, von hinten rechts nach vorne rechts sind es wieder 0,90 x 1,40 Meter. Während ich die platte soweit aufbaute und mit Grünem Fliesteppich Bezog verschickte ich meine Einspeisungen an einen Kollegen aus dem Universal Forum der es Elektrotechnisch richtig drauf hat.
 Hier zu sehen  eine Kombination aus k4 - k3 - k2 - k1 - k2-
Tommy Baute mir meine Einspeisungen auf 2 Trafos um sodass ich für jede spur einen eigenen Trafo habe . daneben verwendete er ein schönes dickes Kabel und XLR neutrik Stecker und Buchsen . An jeder Einspeisung sind 3 Meter Kabel und der Verpolungssichere XLR Stecker. Unter der Platte wird nun nur noch eine 6 Meter lange Ringleitung Verlegt die mit 7 XLR Buchsen versehen ist. Das ganze nach dem Einbau Zusammengestöpselt und schon ist in allen Streckenbereichen Genügend Strom Vorhanden. Tommys Webseite:
www.tommyshobbyseite.de Nachdem die Platte fertig war begann ich damit die strecke aufzubauen und auszurichten. in diesem zuge wurden noch einige kurven abgeändert und der streckenverlauf angepasst. als meine Einspeisungen zurück waren verbaute ich diese umgehend und fing an die Strecke zu Fixieren. neben Etlichen Brückenpfeilern aus 22 mm Vierkant Hölzern die Vernagelt und Geleimt wurden fertigte ich etliche Meter Rückwandholz an auf denen die schienen samt Randstreifen verschraubt wurden. Vom alten Sellerbachring konnte ich etliche Randstreifen weiter Verwenden. Einige Randstreifen für kurve 1 und kurve 2 habe ich noch bei E-Bay geschossen, der Rest wird neu Angefertigt.



Die Steilkurve mit Randstreifen

Hier die Steilkurve mit den Moosgummi Randstreifen
Die Steilkurve 2 habe ich mit eigens Angefertigten Randstreifen aus Moosgummiplatten Versehen. Hierfür habe ich unter die Schienen der Sk Rückwandholzstreifen mittels Heisleim Fixiert und darauf aus 2mm Kunststoff Platten die form eines Randstreifen Ausgesät. Diese randstreifen Teile habe ich mit Pattex Kraft Kompakt auf die zuvor an den Schienen verklebten Holzleisten geklebt. Auf die Kunststoff randstreifen habe ich zum Schluss die 8 mm Starken Moosgummi Streifen zu je 1,00 m länge ebenfalls mit Pattex Kraft Kompakt verklebt. An den Außenseiten der Sk randstreifen habe ich noch Rot weise Begrenzungen Verklebt. Nun steht einem Triften in der Steilkurve nichts mehr im Wege.



Ein Berg entsteht

Hier entsteht nun der Berg für die hintere rechte Ecke. Als erstes habe ich eine Holzplatte aus 4mm Rückwandholz ausgesägt die im vorderen Bereich an den Kurvenverlauf angepasst ist. Danach habe ich mit meinem Schatzi Nicole einen Kegel aus Kunststoffgewebe mittels Heisleim auf der Platte fixiert. Den Kegel haben wir mit Zeitungspapier ausgestopft.
So sah der Berg in der ersten Baustufe aus...

Hier zu sehen die Bodenplatte mit dem Blauen Kunststoff Gewebe Kegel....
Dann hat meine Süße mittels Bauschaum dem Berg eine Grundform gegeben. Insgesamt gingen 3 kleine Dosen Bauschaum drauf. Im unteren Bereich wurde ebenfalls mit Bauschaum aufgefüllt um den Berg im unteren Bereich auslaufen zu lassen.

Hier der Rohe Berg nach der Behandlung mit Bauschaum..... Nachdem der Bauschaum trocken war begann meine Süße den Berg mittels Teppichmesser zurechtzuschnitzen und ihm eine Form zu geben. Die Stücke die dabei entstanden werden später als Geröll im unteren Teil des Berges verstreut.
Hier ein Bild nachdem der Berg mit dem Messer Bearbeitet wurde...
Hier eine Aufnahme des Berges nach den Schnitzarbeiten
Dann hat Nicole den Berg mit sehr dünn angerührtem Gips mittels eines Pinsels bestrichen. Als die erste Vergipsung getrocknet war wurde eine weitere Gipsschicht aufgebracht, die diesmal aber etwas dicker in der Konsistenz war. Nach dem Auftragen wurde mit einem Zahnstocher leichte Streifen in den noch feuchten Gips gezogen.
Hier ein bild nach der Gipsauflage.... Der Berg wird immer naturgetreuer... Auf den noch leicht feuchten Gips wurde sehr dünn angerührte schwarze Wandfarbe mittels eines dicken Pinsels aufgetupft. Der noch leicht feuchte Gips zieht die Farbe unterschiedlich stark ein, sodass verschiedene Farbstärken erreicht wurden.
Hier der Berg nach der Farbkur...
Und hier der Berg nach dem Auftragen der Schwarzen Farbe ...
Nun wurden noch mit verschiedenen Streugräsern und Grasbüscheln aus dem Modellbahnladen dekoriert. Das Streugras und die Büschel wurden mittels Ponal Holzleim auf den Berg geklebt. Überflüssiges Material wurde nach dem Trocknen einfach abgeschüttelt.
Und hier nun der fertige Berg. Ist er nicht Klasse geworden? Hier unser Berg im Köllertalring Integriert...
Hier der Berg in die Bahn Integriert...




Der Wald hinter der Steilkurve...

hier entsteht ein Waldstück hinter der steilkurve. Als erstes haben wir aus 3 mm starkem Rückwandholz die grundplatte ausgeschnitten und auf 22mm vierkant Holzstempel gestellt um die Höhe des Waldes anzupassen.

hier zu sehen die Grundplatte des Waldstückes
Danach hat meine süße den Waldboden aus geknülltem Zeitungspapier und Ponal holzleim vormoddeliert bevor eine dünne schicht gips aufgepinselt wurde. in der Mitte des Waldstückes wurde eine kleine Feuerstelle aus bauschaum stücken geschaffen. Nach dem trocknen kam eine etwas dickere schicht gips auf den Waldboden der nach ca. 5 Minuten mit dünn angerührter Farbe betupft wurde.
der fertige waldboden
Nach dem trocknen wurden die Modell Tannen in verschiedenen Größen mittels Heisleim auf dem Boden fixiert. Um die Feuerstelle entstand eine kleine Lichtung, dann wurde an verschiedenen stellen etwas Ponal aufgetragen und mit streugras bestreut. Hier nun der fertige Wald in die bahn integriert.





Die kleine Tribüne mit Fangzaun

Hier entstand ein Fangschutzzaun vor der kleinen Tribüne die mit 5 warmweisen Leeds Beleuchtet ist. Da mein Lieber Schwager und der Thomas es mehrfach geschafft hatten die Fahrzeuge in der kurve über die Bande hinaus auf den Boden zu jagen, konnte ich es nicht Verantworten, das die Besucher auf der kleinen Tribüne von umherfliegenden Fahrzeugteilen getroffen werden.

Hier die kleine Tribüne mit fangzaun
Aus diesem Grund habe ich aus 7,5mm starken Kunststoffstäben die oben 1cm leicht abgeschrägt wurden, und in eine 22x22mm starke Holzleiste gesetzt wurden eine Fangzaun Konstruktion errichtet. Der Fangzaun selbst besteht aus Kunststoff Gewebe das eigentlich aus dem Verputzerbereich stammt und von dem ich noch eine ganze rolle im Keller hatte. Das gewebe habe ich einfach mit silbernem Aluspray lackiert und mittels kleinen Klammern an die Pfosten geheftet. Der Zaun erfüllt seine zwecke und es wird schwer werden ein Fahrzeug an dieser stelle wieder von der Bahn zu jagen...:-) Die Tribüne dahinter habe ich mit kleinen Leeds im Dach versehen und auf ein ca.2 cm hohes Podest gestellt. Mein Schatzi hat danach noch 2 Felsen gebastelt und diese links und rechts der Tribüne platziert. einige Bäumchen wurden noch aufgestellt bevor rundherum Streugras gepflanzt wurde.

Mein Handgeklöppeltes Universal Poster...:-)

Da wir die ganze zeit am überlegen waren wie wir den
Carrera raum etwas Freundlicher gestalten, kamen wir zu dem Entschluss das es auf

Hier unser Bilderrahmen mit Schatzis Handgeklöppeltem Uni Poster...
jeden fall ein Carrera Universal 132 Poster sein sollte. Von der Stange oder besser gesagt aus dem Plotter hat jeder und so machte meine Frau sich daran eines in unseren gewünschten maasen selber zu malen .
Hier das Ergebnis....Freu....einfach genial ...:-)

Hier halten 2 Labornetzteile Einzug in den Keller...

Da ich schon länger mit dem Gedanken Spielte die alten Originalen Carrera Trafos gegen Moderne Labornetzteile auszutauschen
suchte ich Anfang Januar 2015 nach geeigneten stromspendern... Da ich im Dezember 2014 eine Original RSm bekam stieß ich bei EBay auf ein Regelbares und Stabilisiertes Labornetzteil mit Max.30V und 3A bei einem gewicht von nur 1,9 kg pro gerät eigentlich Optimal... von diesen Labornetzteilen konnte ich noch 2x bekommen für je 30 Euro als absolute Neuteile. da musste ich sofort zuschlagen.
Für die neuen Netzteile habe ich ein Gehäuse gebaut, das in der Mitte der Netzteile Platz für Schraubendreher, Glasfaserstift, Reifen Reinigungs- CD etc bietet...:-)
Die beiden Labornetzteile hängen nun dank ihres kleinen Gewichtes gut zugänglich unter der Bahn... Angeschlossen habe ich die Netzteile mittels 4mm Hochflexibelem Silikonkabel aus dem Rc Modellbau und Vergoldeten Bananensteckern um Optimalen Stromfluss zu Gewährleisten.

Umbau von Steilkurve 2 auf Kurve 4

Da mir schon länger in der Nase Lag meine Steilkurve 2 zu entfernen, da meine Fahrzeuge immer tiefer wurden und mit den Spoilern immer öfter in der Sk2 Aufsetzten, emschloss ich mich Anfang 2015 die SK2 gegen eine Kurve 4 zu Tauschen...
Hier die neue Kurve4 und die Grosse Tribühne im Hintergrund
Nachdem ich Schablonen der Kurve 4 angefertigt hatte um zu testen ob dies Platzmässig auch funktionieren würde, ging ich auf die suche nach 8x K4 samt original randstreifen. Durch einen Zufall bekam ich dann 8x Neue Kurve 4 Artnr.: 50504 in OVP mit den dazugehörigen 8x Randstreifen Artnr.: 50604 unbespielt in OVP...:-) Bei EBay vielen mir dann noch etliche originale Randstreifen für k1 , k2 und K3 in die Hände. Also ab in den Keller und erst mal die Steilkurve Demontiert samt der deko und der Geraden stücke vor und nach der Steilkurve.
Erst fertigte ich aus 20mm vierkant Kiefer Holzleisten wieder neue Stützen Elemente an die Vernagelt und Verleimt wurden... Insgesamt 18 an der Zahl. die Höchste stütze hat 17 cm. Den eigentlichen unterbau für die Kurve 4 habe ich aus einem großen stück 3mm Rückwandholz vorgezeichnet und Anschließend ausgesägt... Da die Auffahrt an den Beiden Fenstern vorbei sehr flach gehalten werden sollte, erwies es sich als sehr schwierig die Stützen samt 3mm Rückwandholz Auflage dort zu verschrauben, was aber nach etlichen Kaffe und etwas Flucherei endlich geklappt hatte... In der ecke der Kurve 4 musste leider der kleine Wald mit der Feuerstelle weichen, da der Platz durch den großen Radius der K4 doppelt so groß war wie bei der Steilkurve2. Hierfür habe ich eine große Tribüne bei EBay erstanden die meine Frau nun auf das Reststück der unterkonstrucktion der K4 Platziert und etwas mit Waldboden, Gras und ein paar Bäumchen Dekoriert. An den Außenseiten der K4 Randstreifenhabe ich noch Rot weiße Reifenstapel aus Schaumstoff angebracht damit im falle eines Falles die Besucher auf der Tribüne vor den umherfliegenden Fahrzeugen und deren teilen etwas geschützt sind...:-) Erstes Fazit nach dem umbau... für meinen Geschmack hat sich der Umbau auf Kurve 4 voll gelohnt. Es macht wesentlich mehr Spaß zu fahren, die Fahrzeuge setzen nicht mehr mit den Spoilern auf und der umbau hat die Rundenzeiten nicht wirklich Negativ Beeinflusst.
Im nächsten schritt werden alle aus 10er MDF angefertigten Randstreifen der Kurve 1 und Kurve 2 gegen die Originalen ersetzt und die Banden mittels Blechklammern aus dem Deckenpanelen Bereich montiert...







Aktuelle Videos






Hier eine kleine Bilderserie



Hier die S Kurve mit Doppel k0, Racia Randstreifen und Strassenpfosten der Carrera Transpo Nach der s kurve aufgehend eine k1 und 2x k2 Hier Die Startgerade mit der Anschlussschiene Hier im hintergrund 5x k2 danach im vordergrund 9x k1 und 1x k2
hier gehts zur S - Kurve  Bilder folgen  bilder folgen bilder folgen
Zurück zur Bahnübersicht

Letzte Aktualisierung der Webseiten: 24.05.2018 - 21:31 
   © 2011 - 2019 by E.Diehl Version 1.0 Beta